news3

Feminism & Funk & Rock`n Roll! Geniestreich Nr 2! VVK: https://tinyurl.com/yaxwoupm
Grafik made by: Lisa Klinkenberg

Doctorella_plakat_Genie_1910_final_korr

Hier gehts zum Essay-Manifest, Klartext anlässlich von Genie Volume 2: http://www.doctorella.de/ein-kleines-manifesthaftes-essay-zu-genie-vol-2/

Neues DOCTORELLA Video: Endlich haben wir ein Video zum heimlichen Hit des Albums gedreht. Zum Herbstanfang kann man uns nochmal in tanzenden nassen Sommerkleidern sehn. Aufs geht`s zum „Revolutionär“ und zum „kleinen Bär“ – Video made by Sandra & Kerstin Grether & independent filmmaker Mercedes Reichstein.

Die Videopräsentation fand auf unserem Lieblingsblog POP ATE MY HEART statt.

ICH BRAUCHE EINE GENIE, Volume 1, Auszug aus unserem Presse-Spiegel:

„Der Popfeminismus braucht Genies!“ (Missy Magazine)

„Googelt man `Patti Smith´ und `Genie´erhält man einen Artikel über William S. Burroughs“ (die tageszeitung)

„Glitzer und Genies. Eine frische Veranstaltungsreihe, die einen zum Nachdenken bringt.“ (Berliner Zeitung)

„Gegen diese Stereotypen gibt es jetzt ein Rezept und das nennt sich „Ich brauche eine Genie“.  (Radio Fritz)

„Das Phänomen, dass ausschließlich Männer des Genie-Labels für würdig erachtet werden, zieht sich durch Wissenschaft, Kunst, auch Pop. Um das zu ändern, haben die Zwillingsschwestern Kerstin und Sandra Grether alias Doctorella dieses Mini-Festival ins Leben gerufen. Das Programm überzeugt.“ (Tagesspiegel)

„Mit „Ich brauche eine Genie“ bringen sie ein Event auf die Karte, das das Können der Frauen ins Zentrum rückt, ungleiche Repräsentanzverteilungen im Popgeschäft ausgleichen will und den im Subtileren kursierenden Stereotypen den Kampf ansagt.“ (SPEX)

„Wie `das Genie“, nur weiblich.“ (Radio Eins)

⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️⚡️

Am Tag als der Starkregen kam! Die ganze Stadt stand unter Wasser und Ihr ward trotzdem da! Es war sooo eine tolle Atmosphäre! Unsere Worte reichen nicht aus um uns dafür zu bedanken, dass ihr uns ins Berghain gestapft, geschwommen und gekommen seid!  DANKE!! Es war wie eingeschneit sein mit genau den Leuten, mit denen man sich als nächstes anfreunden wollte. Sooo schön! Die Kantine am Berghain voller guter Vibes und bester Musik-und-Tanz- und Worteinlagen. Danke an alle mitwirkenden Genies! Mehr Fotos, Filme, Videos folgen.

Und für all diejenigen, die aus mehr als verständlichen Gründen nicht da waren. Seid getröstet! „Ich brauche eine Genie, Volume 2“ kommt bestimmt!

Außerdem sind wir aus tiefstem Herzen dankbar dafür, dass die Medien so zahlreich unsere Ideen mit so viel schönem Elan und visionärem Geist aufgegriffen und sogar vielerorts noch weitergesponnen/gedacht haben!

Einfach nur happy!!

Eure Doctorellas

********

Danke Julia Lorenz für diesen Artikel über unser Genie-Festival in der taz:
Genies! Hier gehts zum Vvk: https://tinyurl.com/mrq6ddk
Vvk: 9 Euro AK: 10 Euro! „Der Popfeminismus braucht Genies!“
0001 (3)

 

Mehr Infos zu den Bands und zur Veranstaltung gibt es hier.

Hey Ladies! for Record Store Day! 2017:

🍓 Kerstin in der Rolle von Olli Schulz und Doctorellas Song „Lass uns Märchenwesen sein“ als Begleitmusik!  Ein Bekenntnis zur Plattenladenkultur u.a. von Doctorella, Inga Humpe, Beth Dito (Gossip), Gudrun Gut, Beth Hart, Amanda, Elke Brauweiler, Astrid North, Dj Rita u.a. Eine Aktion von #HeyLadies:

 

Eine schöne Würdigung unseres Schaffens findet sich auf dem Blog „Pop ate my heart“:

Record Store Day 2017 – Märchenwesen Edition

„Leidenschaftliches Songwriting. Genial trauriger Song.“ Unser „Es war nur eine lange Berührung“ Video feiert heute Premiere auf Kaput Mag und ist „Video der Woche“ bei INTRO:

 

Hier gehts direkt zum Video:

 

 

Die Videopremiere fand am 16.9. auf dem „Monarchie und Alltag“ TAZ-Blog in der Rubrik „My favourite Records“ statt:

http://blogs.taz.de/popblog/2016/09/16/my-favourite-records-mit-sandra-kerstin-grether-von-doctorella-videopremiere/

HIER FINDET IHR DAS AUSFÜHRLICHE ALBUMINFO in ERDBEER-GESTALTUNG:

ausfuehrliches-info_doctorella

Presse-Anfragen Print, Online, Radio, TV bitte an: Kathi Wagmüller, kw@wagmueller-pr.com

Und hier das PRESS-Kit mit allen Fotos, Infos, Cover-Abbildungen zum Download:

https://www.dropbox.com/sh/5txnouurqvalcwg/AAAM40zB-UNQqtetqzf4xaM7a?dl=0

 Oktober / September / August 2016

Kaput küsst Doctorella!

A post shared by Kaput Magazin (@kaput_mag) on

So sieht es aus, unser Meisterinnenwerk! Wir sind die stolzesten Mädchen* in der ganzen Stadt :)  Erscheinen tut es am 28. Oktober 2016  als CD, LP und DL (via Bohemian Strawberry/ZickZack, im Vertrieb von Indigo und Finetunes, verlegt von Warner/Chappell/GFMP,

https://itunes.apple.com/de/album/ich-will-alles-von-dir-wissen/id1151384102

doctorella_ich-will-alles_cd-cover

 

Foto: Joris Felix Patzschke.  Grafik: Sabine Schwabroh. Illustrationen: DIane Haefner. Thanx for Grafik-Inspiration: Theresa Lehmann und Jons Vukorep.

  • this means: the geschlecht is a construction, for those who just discovered popfeminism :)

Und das ist die VORABSINGLE!

Doctorella-iTunes

Grafik made by Daniela Burger, Illustration: Diane Haefner

Am 9.9. erscheint via Bohemian Strawberry / ZickZack die Vorab-Single zum Doctorella Album als Download (Finetunes) Hier könnt ihr das Lied auf Spotify hören: https://play.spotify.com/album/3fC46bzWOCEpBZULvaqao6 Wer das Album vorab bestellt, bekommt den Download vorab gratis:

https://itunes.apple.com/de/album/ich-will-alles-von-dir-wissen/id1151384102

Wenn ihr wissen wollt, wie die neuen Doctorella so klingen, könnt ihr ab dem 28.10. auf Spotify unsere 5-Track EP mit dem Namen „Durch Erdbeerfelder“ anhören. Viel Spaß beim Streifen durch diese Felder.

20160917_234216

»Das Zeitalter der Erdbeerboheme hat begonnen…Und alles tut nicht mehr weh / im Nachtcafé« sangen Doctorella. Was bleibt von dem Abend? Die Erinnerung an einen jener wenigen messianischen Momente im Leben.“ junge welt, 11.Juli: ♥ megaschöner Artikel über Bohemian Strawberry Records! Feat. Jacqueline Blouin, Doctorella & Alfred Hilsberg!

20160711_031606

In der Spex No 369 Juli/August 2016

gibts ein 5-seitiges Gespräch (von Jennifer Beck, Norman Palm und Arno Raffeiner) mit Doctorella (Kerstin und Sandra Grether), Messer und The Chap zum Thema: „Welchen Klang hat das Geld in der Musik?“ Zum turbulenten Interview gibts tolle Zeichnungen von Patrick Klose. SK 05 363 116070918280_Seite_220160710_011926SK 05 363 116070918280_Seite_3

 

 

 

 

 

News2

 

Liebe Erdbeerboheme! Es passiert gerade so viel Schönes – und wir kommen mit dem Posten all der Presse-Artikel zum Release hier gerade gar nicht mehr hinterher.

Eine Auswahl aller Presse-Artikel zum „Ich will alles von dir wissen“ – Doctorella-Album-Release findet ihr HIER.

Wie zum Beispiel: wir waren auf der Titelseite der TAZ vom 12.12. + ganzseitiger Artikel  und „Album der Woche“ in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

 

Hier das erste Interview zum Album! 

 

Hier noch eins! Aus dem Missy Magazine.

 

Juli 2016:

Wir feierten unseren Label Launch während eines EM-Halbfinale-Spiels. Wie gut, dass wir nicht Hotel Van Cleef sind :) :)

Doctorella-Schokoladen-6-7-2016

Schon drei  Monate vor Release waren wir bei Radio 1 eingeladen um über unser neues Album zu reden! Und über den Bohemian Strawberry Launch:
„Am liebsten sind uns ja die enthusiastischen Musiker, die für ihre Sache brennen, die mit den ganz großen Ambitionen. Und genau so eine Band ist Doctorella. Die wollen nicht weniger als „eines der besten deutschsprachigen Alben des Jahrzehnts machen“. Und weil dieses Album den schönen Titel „Ich will alles von dir wissen“ tragen wird, nehmen wir die Frontfrauen der Band doch mal beim Wort. Silke Super begrüßte Kerstin und Sandra Grether (alias Doctorella) im radioeins-Studio im Babylon.”
Hier könnt ihr die Radio-1-Sendung anhören:

 

Tagestipp zum Label-Launch gabs in der Berliner Morgenpost, Tip und Zitty!

13588850_1108028282593311_1784287452_o

Die Theresa hat gebacken! Bohemian Strawberry is out now! (Label-Launch-Torte, 06.07.2016)

Und hier könnt ihr Ina Plodrochs Beitrag vom 2.Juli 2016 über BOHEMIAN STRAWBERRY & das Interview dazu mit Sandra auf Corso/Deutschlandfunk nachhören: 

News

Buttons_Zeichenfla che 14

Juni 2016:

Schöner Artikel über die erste „Bohemian Strawberry Label Night“ und Doctorella  im „Kreuzer Leipzig“ vom Juni: „Bei den Keyboardmelodien & Gitarrensoli besser belastbare Turnschuhe anziehen…“ „Tanzen bis die Doctorella kommt…“ „Doppelt hält besser“, „High Energy Chanon Pop“.

Am 6.7. findet im Schokoladen unser Berliner Label Launch Konzert statt: Doctorella und Jacqueline Blouin spielen. Außerdem legt DJ André auf. Schokolade + Erdbeere: das wird heiß! Und unser Logo, made by Diane Haefner, inspired by Johannes Finke, ist fertig:

Bohemian_Logo3-01-1Sandras „Pippi und die Scherben“-Weckruf  aus der SPEX erhält respektvolle Erwähnung bei Perlentaucher auf SPIEGEL Online:

„In der Spex liest Sandra Grether Indie-Deutschland ordentlich die Leviten: Alles voll schnuffig und entspannt hier? Von wegen, es grassiere auch im besseren Teil des hiesigen Popbusiness der alte Sexismus: „Musiker dürfen wachsen. In dieser Diktatur der Angepassten werden Musikerinnen behandelt wie kritische Dissidenten. Man freut sich keinesfalls über die Vielfalt, die sie in das System bringen. Man behandelt sie mit angstvoller Skepsis… Hinzu kommen bei den Jungs zuverlässig Vergleiche mit den größten Dichtern, Provokateuren und Bands aller Zeiten. Bei den Frauen bevorzugen viele Vergleiche mit Figuren aus der Sesamstraße, aus Kinderbüchern, Cartoons und der Klatsch/Promi-Presse. Wie oft ich schon ‚Pippi Langstrumpf‘ war!“

 

DSC_0643

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Menu Title